Was ist der Jugendclub?


Theater ist etwas Visuelles, der Spieler ist immer Teil eines wie auch immer gearteten Bildes auf einer wie auch immer gearteten Bühne. Wir loten mit Körper-, Bewegungs-, Partner- und Gruppenübungen einige unserer Potentiale aus. Lust am Bild, am rhythmischen Verlauf von Bewegung soll entstehen.

Zum Körperlich-Bildhaften kommt Sprachklang, man probiert, wie aus einer thematischen Aussage ein Bewegungsablauf mit einer theatralen Aussage entstehen kann. Irgendwann arbeitet man am Text bzw. an Textstellen,  an Passagen unterschiedlicher Herkunft aus Gedichten, Zeitungsmeldungen oder auch Dramen zum Beispiel. 

Das zeigt man sich gegenseitig, gibt sich untereinander Impulse und baut das weiter aus. Grundlagenarbeit heißt das und sieht auch schon nach Theater aus (= erster Teil). Darauf aufbauend wenden wir uns einem Theaterprojekt, einer Inszenierung zu (= zweiter Teil). Das Ergebnis wird dann in einer Aufführung im Stadttheater Amberg zu sehen sein.

Winfried Steinl

ist in der Amberger Theaterszene eine feste Größe: Er hat schon zahlreiche Gruppen für Darstellendes Spiel sowie Theaterworkshops in ganz Deutschland geleitet, hatte Lehraufträge u. a. an der Ludwig-Maximilians-Universität und der Hochschule für Musik und Theater in Rostock und leitet in Amberg auch die freie Theatergruppe "rampenfieber". Im April 2014 wurde er mit dem Kulturpreis der Stadt Amberg ausgezeichnet.